KOSTENLOS TERMIN VEREINBAREN
0511 31 05 02 06

Verkehrsunfallstatistik Niedersachsen

Die polizeiliche Verkehrssicherheitsarbeit orientiert sich an der Verkehrsunfallstatistik der Landeshauptstadt Hannover. Aus den Ergebnissen der Statistiken, entwickeln die verantwortlichen Polizeidienststellen die Schwerpunkte ihrer Sicherheitsarbeit.

In Niedersachsen sind nach der Unfallstatistik der Landeshauptstadt Hannover, im vergangenen Jahr rund 10% weniger Menschen bei Verkehrsunfällen tödlich verunglückt als das Jahr zuvor. Die Absolute Zahl der tödlich verunglückten  Menschen im Straßenverkehr beträgt 413. Das waren 44 Verkehrstote weniger als im Jahr zuvor. Dieses ist ein Tiefstand der Verkehrstoten, seit Einführung der amtlichen Verkehrsunfallstatistik in der 50er Jahren. Auch wenn die Statistik einen erfreulichen Trend entwickelt, ist jeder einzelne Verkehrstote für das Land Niedersachsen, einer zu viel, so der Minister. Ein Grund für das Sinken der Todeszahlen, ist auch die fortschreitende Entwicklung der Fahrzeuge und deren aktiver und passiver Sicherheit.

Ein weiterer Trend der Statistik zeigt, dass die Anzahl der Verkehrsunfallfluchten gestiegen ist. Im vergangen Jahr haben sich Fahrer /-innen über 48.000 Mal unerlaubt vom Verkehrsort entfernt.

 

Verkehrsunfälle in Niedersachsen – Hannover

Gesamtunfallzahlen:

Die Polizei registrierte im Jahr 2016 einen Anstieg der Verkehrsunfälle um 2,4 Prozent. Obwohl die Anzahl der Verkehrstoten rückläufig ist, stieg die Gesamtanzahl der Verkehrsunfälle von 211.347 auf insgesamt 216.480. Bei der Entwicklung handelte es sich im Allgemeinen um Unfälle mit Sachschäden.

Unfallursachen:

Wie in den Jahren zuvor, war der Hauptgrund bei den Verkehrsunfällen mit Todesfolge eine zu hohe Geschwindigkeit. Weitere Ordnungswidrigkeiten wie; Missachtung der Vorfahrt, zu geringer Abstand, nicht angepasste Geschwindigkeit oder die Nutzung eines Mobiltelefons sind weitere Gründe für die Verkehrsunfälle in Niedersachsen.